LTI
LTI

Praktikum: Algorithmen für Programmierwettbewerbe

  • Dozent
    Prof. Dr. Susanne Albers
  • Praktikumsleitung
    Moritz Fuchs
    Philipp Hoffmann
    Christian Müller
    Chris Pinkau
    Stefan Toman
    Für E-Mails an die Praktikumsleitung verwenden Sie bitte die Adresse conpra@in.tum.de.
  • Modul
    IN0012, IN2106, TUMonline
  • Vorbesprechung
    Die Vorbesprechung findet am Donnerstag, 21. Januar 2015, 13:00 Uhr in MI 03.13.010 statt.
  • Zeit
    Mittwoch, 14:00 - 16:00 Uhr, Raum MI 00.13.009A
  • Rechnerraum
    Die Aufgaben können in unserem Rechnerraum MI 03.09.034, der Rechnerhalle oder am eigenen Computer gelöst werden.
  • Bereich
    Informatik III (Theoretische Informatik)
  • Voraussetzungen
    Grundlagen von C, C++ oder Java, z.B. aus der Vorlesung Einführung in die Informatik 1
    Vorlesung Grundlagen: Algorithmen und Datenstrukturen
  • Bewertung
    Zum Bestehen des Praktikums ist es notwendig ausreichend viele der gestellten Übungsaufgaben selbstständig zu lösen und eine mündliche Prüfung am Ende des Kurses zu bestehen. Die Note ergibt sich ebenfalls aus Qualität und Anzahl der eingereichten Hausaufgaben sowie der mündlichen Prüfung.

Aufgabenblätter

Alle Dokumente befinden sich auf der englischen Version dieser Seite.

Beschreibung

Programmierwettbewerbe sind Wettkämpfe, bei denen Aufgaben mit Hilfe von Computerprogrammen gelöst werden müssen. Dabei werden die Verwendung verschiedener Algorithmen und Datenstrukturen sowie Fähigkeiten in Problemanalyse, Softwareentwicklung und Teamarbeit auf eine spielerische Art und Weise geübt. Wichtige Themen der theoretischen Informatik und Mathematik werden mit dem Spaß am Programmieren verbunden.

Programmierwettbewerbe gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und mit verschiedenen Schwerpunkten. Dieses Praktikum wird sich am International Collegiate Programming Contest (ICPC) orientieren, einem internationalen Programmierwettbewerb für Universitätsstudierende, der seit den 1970er Jahren von der Association for Computing Machinery (ACM) veranstaltet wird. In diesem Wettbewerb lösen Gruppen von je bis zu drei Studierenden an einem Rechner in fünf Stunden etwa zehn Probleme. Die Fakultät für Informatik der TU München nimmt seit einigen Jahren mit mehreren Mannschaften am ICPC teil. Einen Eindruck der Aufgaben, die in ähnlicher Form im Praktikum bearbeitet werden, vermitteln ausgewählte Aufgaben aus dem German Collegiate Programming Contest (GCPC) 2012.

Im Rahmen einer wöchentlichen Praktikumsvorlesung werden benötigte Algorithmen und notwendige Grundlagen zu wöchentlich wechselnden Themen erklärt. In der darauf folgenden Woche bearbeiten die Teilnehmer Aufgaben zu diesem Thema. Lösungen, Hinweise und verschiedene Ideen zu den gestellten Aufgaben werden in der jeweils folgenden Vorlesung vorgestellt. Die Aufgaben haben unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, beginnend bei direkten Implementierungen der vorgestellten Algorithmen bis hin zu schwierigeren Aufgaben ähnlich zu Aufgaben in verschiedenen Wettbewerben. Zur Einreichung und Bewertung der Aufgaben werden wir mit dem TUMjudge einen Fork des gleichen Systems verwenden, das auch bei vielen Runden des International Collegiate Programming Contest (ICPC) eingesetzt wird.

Ziele der Veranstaltung sind

  • ein tiefes Verständnis für weitverbreitete, wichtige Algorithmen und Datenstrukturen,
  • das Kennenlernen spezialisierter und aus aktueller Forschung stammender Algorithmen,
  • eine Vertiefung der Fähigkeiten im Problemlösen und in der Problemanalyse,
  • das Üben des selbstständigen Erkennens benötigter Algorithmen für gegebene Probleme,
  • eine Verbesserung der Teamfähigkeit durch die Teilnahme an Teamwettbewerben,
  • die Anwendung wichtiger Methoden der Mathematik sowie
  • die Vorbereitung der Teilnehmer auf Programierwettbewerbe.


Dezember 2017: Susanne Albers hält Festvortrag am Tag der Informatik, Absolventenfest der RWTH Aachen.

ESA/ALGO 2019 wird von Susanne Albers und ihrer Gruppe organisiert.

April 2017: Neues DFG Graduiertenkolleg AdONE.

Susanne Albers erhaelt ERC Advanced Grant. Pressemitteilung Bayerisches Staatsministerium f. Bildung u. Kultus, Wissenschaft u. Kunst.

August 2016: Susanne Albers hält einen Plenarvortrag auf Euro-Par 2016, Grenoble.

Susanne Albers, Nicole Megow und Andreas S. Schulz organisieren MAPSP 2017.

Juni 2016: Susanne Albers hält einen eingeladenen Vortrag in der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz.

September 2015: Susanne Albers ist eingeladene Sprecherin auf dem MPI-INF – 25th Anniversary. Vortragende im Programm sind mehrere Turing-Preisträger, Leibniz-Preisträger, Humboldt-Preisträger und Gewinner von ERC Grants.

Juni 2015: Susanne Albers hält einen Plenarvortrag auf dem 31st International Symposium on Computational Geometry (SOCG15), Eindhoven.

Juni 2015: Susanne Albers ist eingeladene Sprecherin des Tutorials Network Creation Games: How Does the Internet Form?, organisiert von Erik D. Demaine (MIT) und MohammadTaghi Hajiaghayi (University of Maryland). 16th Conference on Electronic Commerce (EC15), Portland, Oregon.

Lehrstuhl für Theoretische Informatik
Prof. Dr. Susanne Albers

Boltzmannstr. 3
85748 Garching bei München

Tel +89.289.17706
Fax +89.289.17707

E-Mail
Aktuelles